comedians deutschland

Anzeige:

Anzeige

Comedians in Deutschland

Wenn Sie einen Comedian für eine Veranstaltung buchen möchten, gibt es hier weitere Informationen. Ansonsten bitte einfach weiterlesen.

Früher lachten die Deutschen mit und über Loriot, Karl Dall, Otto Waalkes oder Jürgen von der Lippe. Heute klopfen sich die Menschen bei Mario Barth, Bülent Ceylan, Cindy aus Marzahn oder Atze Schröder auf die Schenkel. Formate wie der "Quatsch-Comedy-Club", "Switch" oder die öffentlich-rechtliche "Tages-Show" haben längst Kultcharakter und sind zugleich Sprungbrett für den Nachwuchs.

Die Comedy-Szene in Deutschland wächst und gedeiht. Die privaten Sender präsentieren ein neues Comedy-Format nach dem anderen. Nicht alle Comedians sind auch wirklich witzig. Zum Glück ist Humor eine rein subjektive Angelegenheit, so dass jeder einigermaßen talentierte Komiker seine Fangemeinde findet. Manche Komiker, wie Cindy aus Marzahn, sind inzwischen sogar in den USA bekannt, manche ein Geheimtipp.

Ingo Apelt, der freche Komiker mit der großen Klappe und der diabolischen Frisur ist umstritten, weil er immer sagt, was er denkt, dabei auf politische Korrektheit pfeift und oft unter die Gürtellinie zielt. Einem breiten Publikum bekannt wird Apelt ab 1994 durch Auftritte im "Quatsch-Comedy-Club", "RTL Samstag Nacht" und zahlreichen weiteren Comedy-Sendungen. Ingo Apelt hat sechs Bühnenshows auf die Beine gestellt und ist regelmäßig mit seinen Programmen auf Tour.

Ein Comedian darf nicht fehlen! Der kürzlich verstorbene Dirk Bach bleibt seinen Fans als Kugelblitz, Knutschkugel und herzensguter Theatermensch in Erinnerung. Der mehrfache Preisträger (u.a. für Lukas) moderierte zuletzt mit Sonja Zietlow die Dschungelsendung "Ich bin ein Star - holt mich hier raus". Wenn Dirk Bach als warmherziger Komiker bekannt war, dann ist Mario Barth einer der kommerziell erfolgreichsten Komiker Deutschlands. Mit einem Auftritt vor über 70.000 Zuschauern im Olympia-Stadion in Berlin 2008 schafft der berlinernde Alltagskomiker sogar den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.

Hape Kerkeling gehört hingegen zu den alten Hasen im Showgeschäft. Legendär: sein Auftritt als Königin Beatrix, die Parodie "Hurz" und die von ihm geschaffene Kunstfigur Horst Schlämmer. Kerkeling moderierte zahlreiche Sendungen und wurde u.a. mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Aktuell und live ist der Verwandlungskünstler "Unterwegs in der Weltgeschichte" - eine komödiantische Zeitreise.

Cindy aus Marzahn heißt eigentlich Ilka Bessin und legt seit ihrem ersten Fernsehauftritt 2004 beim "Quatsch-Comedy-Club" als pummelige rosafarbene "Prinzessin der Nation" und ewige Berliner Hartz-4-Empfängerin eine noch nie dagewesene Steilkarriere hin. Ilka Bessin kassiert einen Preis nach dem anderen und erhält 2009 mit "Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden" ihr eigenes Comedy-Format im TV. Seit 2013 ist sie fester Bestandteil bei "Wetten dass..." als Assistentin Cindy.

Olaf Schubert ist längst kein Geheimtipp mehr. Der selbsternannte Betroffenheitslyriker im Rauten-Pullunder begeistert mit tiefsinnigem, sächsischem Humor und peinlicher Lässigkeit, mit der er zielsicher durch jedes Programm führt. Das Multitalent singt (Dekadance), moderiert (Deutscher Fernsehpreis, TV total Turmspringen), tourt ("Ich bereue nichts!") und tritt regelmäßig im "Quatsch-Comedy-Club" und verschiedenen anderen Comedy-Formaten als Gast auf.

Wer gepflegte Comedy-Unterhaltung möchte, lacht wahrscheinlich mit Dieter Nuhr am ehrlichsten. Der intellektuelle Gentlemen unter den Comedians verfügt über eine enorme Medienpräsenz, moderiert zahlreiche Livesendungen (u.a. den Comedy-Jahresrückblick, den Deutschen Comedypreis) und tritt in nahezu jedem Comedyformat als Gast auf. Wer von Comedy jeglicher Art nicht genug bekommen kann, darf sich ansonsten rund um die Uhr auf Comedy-Central bespaßen lassen.

Die deutsche Comedy-Szene ist sehr umfangreich und gliedert sich in verschiedene Genres, welche ihrerseits unzählige Vertreter aufweisen, die aber auch genreübergreifend agieren können.

Zum einen gibt es die Stand-up-Comedy, welche meist von Solokünstlern in ihren Shows bedient wird. Stand-up-Comedy gibt es im Fernsehen beispielsweise in Form von Programmaufzeichnungen von Michael Mittermeier, Atze Schröder, Paul Panzer, Cindy aus Marzahn, Mario Barth, Heino Trusheim, Johann König, Hans Werner Olm, Otto Waalkes, Ingo Appelt und vielen mehr.

So genannte Mixed-Shows hingegen sind Sendungen, in denen verschiedene Stand-up-Comedians hintereinander auftreten und entweder Ausschnitte aus ihrem Solo-Bühnenprogramm oder eigens für die Mixed-Show geschriebene Gags vortragen.
Mixed-Shows im Fernsehen sind zum Beispiel Nightwash, der Quatsch Comedy Club, der Red Nose Day, Ottis Schlachthof oder Specials wie der Jahresrückblick von Jürgen von der Lippe beziehungsweise Frohe Weihnachten! – mit Wolfgang und Anneliese (Bastian Pastewka und Anke Engelke).

Mehrere Comedians in einer Sendung findet man aber auch in so genannten Sitcoms wie Pastewka – mit Bastian Pastewka in der Hauptrolle und vielen anderen deutschen Comedians wie Anke Engelke, Christoph Maria Herbst, Hugo Egon Balder, Rüdiger Hoffmann, Ralf Schmitz, etc. in den Nebenrollen.
Weitere deutsche Sitcoms sind unter anderem Das Amt – mit Jochen Busse, Ritas Welt – mit Gaby Köster, Alles Atze – mit Atze Schröder und Hausmeister Krause – mit Tom Gerhardt.

Sendungen, die oft von einem Comedian oder einem festen Team aus Comedians mit Zwischeneinlagen moderiert werden, als Hauptprogrammpunkt allerdings vorproduzierte Inhalte zeigen, werden <strong>Sketch-Shows</strong> genannt.
Die bekanntesten deutschen Sketch-Shows im Fernsehen sind die Bullyparade – mit Michael „Bully“ Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian, Bully und Rick, Tramitz and Friends, Switch, Switch Reloaded, Mensch Markus – mit Markus Maria Profitlich, Die Dreisten Drei – mit staffelabhängigem Dreier-Team, Ladykracher – mit Anke Engelke und Sechserpack.

Panel-Showsdagegen sind Studioaufnahmen eines festen Teams bzw. einer festen Anzahl an Comedians, die zu einem bestimmten Anteil aus regelmäßigen Teilnehmern besteht. Solche Panel-Shows haben meist einen Moderator, der die Sendung leitet, während das Team auf die angesprochenen Themen eingeht.
Die Quiz-Show Genial Daneben, mit Hugo Egon Balder als Moderator und Hella von Sinnen sowie Bernhard Hoëcker als feste Mitglieder eines fünfköpfigen Teams, ist dafür das beste Beispiel.
7 Tage, 7 Köpfe bot bis 2005 eine illustre Runde von sieben Comedians, die humorvoll einen Rückblick auf die vergangene Woche und deren Ereignisse geworfen haben. Moderiert wurde die Sendung von Jochen Busse und ständige Mitglieder der Runde waren staffelabhängig Rudi Carell (†), Karl Dall, Bärbel Schäfer, Mike Krüger, Gaby Köster, Oliver Welke und als Gäste unter anderem Michael Mittermeier, Ingo Appelt, Mario Barth, Piet Klocke, Hennes Bender, Jürgen von der Lippe, etc.

Ein weiteres Genre der deutschen Comedy ist die Impro-Comedy, bei der für die Sendung, die meist eine nahezu ungeschnittene Live-Aufzeichnung ist, kein konkretes Script besteht und die teilnehmenden Comedians ihre Einlagen improvisieren müssen.
Beispiele für solche Sendungen sind die Schillerstraße oder Frei Schnauze / Frei Schnauze XXL.

Footer